orimair-HD2
 
 

Sicherheit
Quetschgefahr-Notaus


Neben funktionstechnischen Besonderheiten bieten die FixGleit Elemente von orimair auch sicherheitstechnische Alleinstellungsmerkmale, die den Kundennutzen weiter erhöhen.


DIN EN 619:2011-02, Stetigförderer und Systeme, fordert:


5.1 Maßnahmen zum Schutz gegen Gefährdungen durch Quetschen und Scheren

„… kann z.B. dadurch erfüllt werden, dass der Spalt zwischen den bewegten und festen Teilen nicht unterbrochen und maximal 5 mm breit ist.“

  • Der Spalt zwischen bestimmungsgemäß gebautem Tisch und geförderter Last beträgt weniger als ein Millimeter.
  • Einziehen, Quetschen oder Scheren von Fingern oder Händen ist daher nicht möglich.


5.7.7.5 Notausschaltung

„Die Not-Aus-Funktion muss EN 418 entsprechen und muss als Stopp-Kategorie 0 oder 1 wirken. Die Kategorie muss so gewählt werden, dass der Stetigförderer in der kürzesten Zeit, die mit dem System vereinbar ist, angehalten wird.“

  • FixGleit Elemente von orimair machen die Erfüllung dieser Forderung leicht:
  • Wird die Luftversorgung unterbrochen, setzen sich die Lasten sofort ab.
  • Der Fördervorgang des Stetigförderers wird abgebrochen.
  • Der Einsatz eines Ausblasventils, das stromlos öffnet, kann den Abbruch-Vorgang noch weiter beschleunigen.